Donnerstag, 31. Dezember 2015

Katzenpostabschluß






alle Katzenkarten haben hoffentlich ihren Bestimmungsort erreicht 



hier die Karten 1-8







Karten 9-16





Karten 17-24













die Karte Nr 10 stammt von Ursula, ohne Blog, die uns anderen aber sehr nett per Mail
geschrieben und eine schöne Collage über die Entstehungsgeschichte ihrer Karte mit geschickt hat




wunderbar zu sehen sind hier die einzelnen Schritte und auch die Versuche ein stimmiges Bild zu schaffen, mir persönlich gefällt die Katze mit der Blume an der Seite eigentlich besser als die , für die sich Ursula letztendlich entschieden hat, aber mir ist es ähnlich ergangen
nach längerem herumprobieren kam etwas ganz anderes heraus als ursprünglich geplant und sicher hätte auch die eine oder andere lieber eine der früheren Versionen gehabt als die endgültige

hier mal meine Anfangsversuche

ich bin überhaupt kein Katzenfreund, unappetitliche Hinterlassenschaften in meinem Gemüsebeet, geköpfte Vögel, halbtote Mäuse und angenagte Kröten sind meine Erfahrungen mit Nachbars Katzen, von denen es bei uns reichlich gibt. Diese mail art Aktion hat mich aber so gereizt, daß ich dachte es sei bestimmt kein ernst zu nehmendes Problem, weit gefehlt

meine ersten Zeichenversuche möchte ich hier gar nicht zeigen, sie sind auch schon den Weg allen irdischen gegangen, nur so viel, es war kein liebenswerter Stubentiger dabei
über meine BUND Arbeit kam ich auf die Wildkatze, sie sollte es dann werden

blieb noch das Problem mit der Druckqualität, wie vorgegeben hatte ich 300g Karten und Linoldruckfarbe besorgt, interessanterweise verhielten sich die einzelnen Farben in ihrer Viskosität ganz unterschiedlich und auf den Karten erhielt ich kein für mich befriedigendes Ergebnis

mein Göttergatte hatte dann mal wieder eine schöne Idee, eingeleitet mit der Frage, wieweit ich denn mit der Hausentrümpelung sei und ob die alte Nudelmaschine vielleicht jener schon zum Opfer gefallen wäre 

auf den oberen Bildern sieht man in der Mitte den Druck auf der Karte mit Hilfe der Nudelmaschine
alle anderen sind auf Druckerpapier 

anfangs noch viel zu detailreich, habe ich dann versucht die Katze immer weiter zu vereinfachen
aber irgendwie konnte ich mich zu diesem Zeitpunkt nicht mit dem Ergebnis anfreunden, im nach hinein sehe ich das ganz anders und hätte mich doch für den mehrfarbigen und mehrschichtigen Druck entscheiden sollen

Die Verwendung der Nudelmaschine reizte mich so sehr !!



 
So kam die Idee zustande einen "Gartenblick "
zu gestalten, auch hier finde ich die drei Einzelmotive inzwischen besser als das ganze Fenster
aber diese hätte ich auf Pappe geklebt, nach einer Idee von Michaela, nicht durch das Maschinchen schieben können und die wirklich guten Ergebnisse waren nur auf dem Druckerpapier zu erzielen


hier noch einmal die einzelnen Schritte:

die grüne Farbe ist zuerst mit einem Schwamm aufgetupft, eingelegt in ein Papier ließ sich der Milchkarton dann  problemlos 30 mal durch die Nudelmaschine drehen

die Farbe mußte ich allerdings vorher 30 Minuten antrocknen lassen
und selbst dann blieb bei einigen Drucken zu viel Farbe auf dem
Druckstock, so das leider nicht alle
gleich schön geworden sind




abschließend , trotz aller Widrigkeiten hat die Aktion riesigen Spaß gemacht und die Technik des Milchtütendrucks finde ich nach wie vor sehr reizvoll und ausbaufähig
als nächstes werde ich mich im Tiefdruck, wie ihn Kristina so wunderbar beschrieben hat versuchen, dank meines Töchterchens habe ich inzwischen auch hierfür die richtige Ausrüstung, mal abgesehen von der Nudelmaschine, die wir ursprünglich für die Herstellung von Fimoperlen bei einem einschlägigen Onlline Auktionshaus ersteigert haben, vielseitiges Gerät ;)


 zu guter letzt noch etwas Mutterstolz, die ersten Linoldruckversuche meiner Großen :
mit eindeutig mehr Talent ;)

und damit wieder kurz vor knapp, ob sich daran wohl je etwas ändern mag zu Tabea und dem unterschiedlichsten Katzenvolk


herzlichst

Karen

Dienstag, 22. Dezember 2015

WKSA Finale


fast fertig und mit schlechten Bildern heute zum Finale der Festtagskleidchen





 irgendwie ist mein Zeitplan nun doch etwas durcheinander gekommen 
und der wenig schöne Balkon mußte schnell ohne vorherige Kontrolle als Hintergrund herhalten




es fehlen noch diverse Handarbeiten an den Säumen, dem Schlitz und das Einnähen der Schulterpolster, die ich nur auf die Schnelle eingeschoben habe



insgesamt bin ich mit dem Sitz des Kleides sehr zufrieden, auch wenn es einige körperliche Schwachstellen deutlich offenbart und gleich gute Vorsätze für das neue Jahr generiert ;)




der Schnitt,  Burda international, Heft 3/1995, Modell 916 begeistert mich nach wie vor und es wird sicher noch das eine oder andere Kleid evtl ohne Ärmel und etwas kürzer für den Sommer geben

entgegen meiner Planung mußt ich bei der Taillenlänge keine Anpassung auf meine Größe von 180 cm vornehmen
im Brust und Taillenbereich reichte mir Größe 42, um die Hüften mußte ich auf 44 erweitern
da der Stoff, ich habe letzten Endes den nachtblauen Woll-Stretchgabardine genommen, einen sehr komfortablen
Stretchanteil hat, ließ sich das Kleid sehr gut auf Figur                    bringen ohne an Tragekomfort einzubüßen
und die Gans kann kommen







somit reihe ich mich nun bei den anderen nähbegeisterten Damen des
Me made Mittwoch Weihnachtskleid sew alongs
ein

ausgiebig gucken und kommentieren werde ich heute nicht mehr können,
das hebe ich mir dann für die ruhigen Stunden an den Feiertagen auf

herzlichst


Karen










Montag, 14. Dezember 2015

Adventspost-Katzenpost

die zweite

nach einem Tag voller kleiner Katastrophen, auf deutsch es hat wirklich gar nichts funktioniert,
starte ich nun einen neuen Versuch alle Karten und ihre "Künstlerinnen" 
noch einmal genauer zu präsentieren


wie schon gesagt, die Hälfte der Karten ist nun schon in meinem Briefkasten gelandet und es ist eine wahre Freude jeden Tag eine Katze oder auch einen Kater aus dem Briefkasten zu fischen 

nicht alle Teilnehmerinnen sind mit ihrem Ergebnis zufrieden, aber ich finde jede Karte hat auf ihre Art etwas reizvolles

und manches ist nicht zuletzt der "Tücke des Objekts" zu zuschreiben

hier noch einmal alle Karten 

die erste Karte kam von Eva, seelig schlummert die kleine Katze auf der Seite liegend


auch Silkes (ohne Blog) Kätzchen verschlafen denTag


verschmitzt und etwas vorwitzig schaut dafür Bärbels(ohne Blog) Kater aus dem Blumenranken


einen großen Kater stelle ich mir bei Stephanie vor, das "Miau" ist bestimmt eine Aufforderung


bei Sylvias Katzen dachte ich zuerst an die "Heiligen drei Katzen", etwas früh, aber Katzen keine Kater


Pünktlich zum Nikolaus erreichte mich dieser schläfrige Kater mit Nikolausmütze von Tanja


Nummer 7 kam aus Hamburg, von Beate, ein mürrischer Kater, wer weiß was er gerade ließt


nicht weit hatte es Susannes Katze, die vor unruhigem Nachthimmel den Mond an schmachtet


Fischers Fritz von Jeanette( ohne Blog) war Nummer 9, ob der Fisch wohl schlecht war, er schaut doch ein wenig erschrocken


Ursulas (ohne Blog) Katze sitzt gemütlich im Garten


auch Evas (ohne Blog) Kätzchen hat es sich im Grünen gemütlich gemacht


auch ich bin nun mit diesem Tag versöhnt
und Danke euch nochmal für die vielen Katzen, denen man leider nicht ansehen kann wie viel Mühe 
sie uns gekostet haben
ich weiß wovon ich spreche, aber dazu mehr im nächsten Post
noch mehr Katzen gibt es bei Tabea zu sehen


herzlichst 


Karen



Adventspost-Katzenpost

fast die Hälfte aller Karten ist jetzt schon bei mir eingetroffen, alle unterschiedlich und auf ihre Art schön.


Heute zeige ich hier nur die Collage, damit jede sehen kann, daß ihre Karte angekommen ist.

Irgend etwas stimmt mit meiner Posterstellung nicht, die Schriftgrößen verändern sich von selbst und auch die Schriftart läßt sich nicht richtig wählen.
Sobald wieder alles richtig funktioniert, werde ich noch einmal jede Karte und ihre Versenderin einzeln vorstellen.

 Bis dahin habt alle lieben Dank für eure schönen Karten

herzlichst

Karen

Bei Tabea kann man noch mehr Katzen bestaunen

Dienstag, 8. Dezember 2015

WKSA Teil 2

heute geht es mit der Vorstellung des Probestückes weiter

und ich muß sagen, ich bin total im Glück  !!! denn ich muß weniger ändern als gedacht und auch das Probekleid wird irgendwann vollendet weden, zum schönen Fruhlingskleid.

dabei fing es gar nicht so gut an, als Stoff für das Probekleid hatte ich das Pfeffer und Salz-Leinen ausgewählt, das allen Versuchen wiederstand mit Hilfe von Kopierpapier den Schnitt zu übertragen, 
worauf  ich einfach einen Filzschreiber genommen habe und hoffe , dass dieser beim Waschen wieder raus geht!

Hier,  einmal unkorrigiert und schlecht sitzend auf der Puppe( ich bin schon wieder spät dran und habe niemanden zum Fotografieren, aber für das Finale schon organisiert )
, die zur Zeit nicht ganz meinen Maßen entspricht. 




Aber im Einzelnen: 
oh Wunder : die Taille war direkt an der richtigen Stelle und mußte entgegen meiner Planung nicht verlängert werden

der Kragen steht gut und bleibt auch bei Bewegung in Form und an Ort und Stelle

der Ausschnitt steht im Brustbereich leicht ab und ist einen Tick zu weit, beides kann ich über die Teilungsnähte korrigieren. Dieser Stoff  ist sehr weich und locker gewebt zusätzlich  habe ich vermutlich den Ausschnitt beim Ansetzen des Beleges auch etwas gedehnt, so das die Kante nun absteht.

mit der Schulterlinie bin ich soweit zufrieden, und werde wohl auch die Minischulterpolster hinterher einsetzen








der rückwärtige Armausschnitt ist nicht ganz soviel zu weit, wie es auf dem Bild erscheint,
einen Teil der Weite werde ich über die Seitennaht entnehmen, da ich beidseits stärker antaillieren muß und den geringen Rest direkt am Schnitt


 zu diesem Stoff hatte ich keinen passenden nahtverdeckten RV  und habe einen normalen untergeheftet
 da man ja auch  irgendwie mal seine alten Schätzchen, dieser ist noch aus dem Fundus meiner Großmutter, los werden muß, wird er wohl hier seine endgültige Bestimmung erlangen



dieses ist mein allererstes Probekleideungsstück, das ich je genäht habe bisher
 verwendete ich immer sehr viel Zeit auf die Schnitt und Stoffauswahl um ja keine Schwierigkeiten zu bekommen, aber ich muß sagen, wenn ich so bei den anderen Teilnehmerinnen des diesjährigen
WKSA vorbei schaue, wächst mein Mut auch mal mehr zu wagen
weshalb sich das Mitmachen ,  von der Aussicht auf ein pünktlich fertiges Kleid einmal abgesehen,
schon jetzt gelohnt hat


daher lieben Dank an die Initiatorinnen des http://www.memademittwoch.blogspot.de/
für diese tolle Möglichkeit, die Freude am Nähen zu teilen

herzlichst 

Karen