Dienstag, 3. Mai 2016

Siebdruck-Fisch-blau

Michaela und Tabea haben in diesem Jahr zu einer wunderbaren Siebdruck- Frühlingspost
geladen, für die ich mich trotz größerer Oster-und Konfirmationvorbereitungen
sofort begeistern konnte,- und hatte ich doch die Hoffnung, daß meine Bitte, erst nach dem 17.05.
verschicken zu müssen erhört werden würde - nun dem war leider nicht so
also war ich die Zweite in unserer Gruppe 4 und die Vorbereitungszeit etwas knapp

zwar wollte ich mir schon immer eine kleine Siebdruckausrüstung zu legen,
doch geht es bei Michaelas und Tabeas Mail art auch immer ein bischen darum
etwas zu improvisieren und Neues auszuprobieren
also habe ich mich im Netz ein wenig nach Rahmenalternativen umgeschaut
und bin auf einen You-tuber gestoßen  der seine Siebe selbst aus
alten Keilrahmen herstellt

zufällig hatten wir noch zwei mit den ersten Acrylversuchen meiner Tochter, die sie mir
großzügig zur Verfügung stellte

als Bespannung erschien mir Tüll zu grobmaschig
beim Bügeln viel mir dann mein altes Bügelschutztuch aus dem Discounter auf und die ersten Versuche mit der Stoffmalfarbe waren recht gut, zufällig gab es gerade wieder welche im Angebot
das Gewebe war zwar ein wenig knapp, ließ sich aber sicher auf die Rahmen tackern
zusätzlich mit Paketklebeband abgeklebt würde es die nötigen Drucke und evtl.
noch ein paar mehr aushalten

für die Schablone habe ich Freezer- paper selbst hergestellt
eine einfache Sache
man legt auf ein normales Blatt Papier (hier von einem Malblock) ein
entsprechend großes Stück Verpackungsfolie, darüber Backpapier
dann werden beide Schichten vorsichtig bei mittlerer Temperatur zusammengebügelt

aus dem Papier wollte ich dann die Schablonen schneiden und diese direkt auf das
Bügeltuchsieb bügeln

soweit war ich bis Michaelas Liste herauskam !!!

bei den ersten Druckversuchen mit dem Gewebe funktionierte es dann doch nicht mehr so
richtig gut und ich befürchtete das mir meine Farbe nicht reichen könnte, falls zu viel
davon im Sieb verloren ginge

da von Anfang an klar war, daß ich erst Ostermontag würde drucken können, und angesichts einer
üblen Negativserie ( bei zahlreichen anderen Dingen) in den letzten Wochen
wollte ich dann doch kein Risiko mehr eingehen und
habe mir noch kurz vor Ostern ein Siebdruckset für Einsteiger gekauft
das neue Sieb wollte ich dann nicht mit Freezerpaper verkleben und habe mir Schablonen
aus Pergament-Zeichenpapier geschnitten
(dieSchablonenherstellung und die Musterentstehung habe ich ja schon hier
gezeigt)


und diese dann mit Paketklebeband
auf das Sieb geklebt

leider verfärbte sich das Sieb 
bei jedem Versuch mehr
und ließ sich nicht mehr
vollständig reinigen


um ein möglichst wunschgemäßes Ergebnis zu bekommen
verzichtete ich auf einen Musteranschluß  und teilte den Stoff schon vor dem drucken in die passenden Stücke 
nicht ganz den Regeln entsprechen, dem Zeitdruck geschuldet





der Kieseldruck ging dann gut und schnell




sicherheitshalber verzichtete ich auf die geplante Belichtung, weil sich das Sieb immer schlechter reinigen ließ und ich nicht wußte ob eine Beschichtung sich darauf noch halten würde

 die Fische ließen sich auch problemlos drucken, ich war selbst ganz zufrieden
außerdem hoffte ich nun das Ende meiner Pleiten, Pech und Pannenzeit erreicht zu haben




nach dem bügeln mußte ich leider feststellen, daß die Farbe  ( Stoff druck und -malfarbe aus em Bastelladen) sich zwar gut mischen ließ,
aber dadurch härter auftrocknete und der Stoff sehr steif geworden war, was natürlich nicht so meinen Vorstellungen entsprach
als nächstes werde ich mal einen Versuch mit Dekaprint machen



für so wundervolle Karten und Umschläge,
wie sie mir ins Haus geschwommen sind
hatte ich dann leider keine Zeit
mehr
und habe mir am Computer beholfen,
 schnell ein Kärtchen entworfen,
alles verpackt ----

manchmal kann man verstehen das die Menschen früher an so etwas wie einen
bösen Fluch oder ähnliches geglaubt haben-
die Pechsträhne setzte jedenfalls wieder ein
und ich konnte die Karten erst am
Samstag abschicken



trotz aller Widrigkeiten - es hat wieder großen Spaß gemacht, das ist bestimmt nicht mein letzter Siebdruck mit Schablonentechnik gewesen und wenn man sich die Werke 
in den anderen Gruppen anschaut - gibt es noch sehr viel auszuprobiern


herzlichst 


Karen

Kommentare:

  1. Ach wie schön! Unter Zeitdruck arbeiten ist natürlich nicht so schön, aber ich mag deinen Stoff und deine Herangehensweise sehr sehr gerne... alle die Steine hätten mir auch schon gefallen... und Freezerpaper selber machen? Auf die Idee muss man erstmal kommen, genial. Vielleicht wird die Farbe ja nach dem Waschen etwas weicher... ich hoffe, du hast jetzt Zeit und Ruhe, weitere Druckversuche zu starten? Die langen Maiwochenenden könnte man doch gut dafür nutzen.
    Liebe Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn man zu schnell auf veröffentlichen drückt. Also noch einmal

    Ich bin glücklich, einen Deiner tollen Fischstoffe bekommen zu haben. Vielen lieben Dank auch für die ausführliche Beschreibung.
    Liebe Grüße Elke (federpinselschere.blogspot)

    AntwortenLöschen
  4. Cool, ddein Stoff ist der beste...aber viel zu schade zum Weiterverarbeiten.
    Annette

    AntwortenLöschen
  5. liebe karen, toll! so kreativ und eigen herangegangen und alle probleme gemeistert. die kiesel gefallen mir sehr. auch das portionieren auf die fläche ist in ordnung. die gewünschte fläche ist ja voll ausgefüllt und darauf kommt es an.

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Karen,
    ganz vielen Dank für Deine Frühlingspost mit dem schönen Stoffdruck, der Dir sehr schön gelungen ist!
    Herzliche Grüße, Uta

    AntwortenLöschen
  7. Der Kieselsteindruck gefällt mir sehr gut, würde ich sogar gleich als Rock anziehen.
    Viele Grüße an Karen von Karen

    AntwortenLöschen