Sonntag, 29. Januar 2017

Stoffspielerei im Januar




Ecken und Kanten, so lautet das Motto der Stoffspielerei im Januar, diesen Sonntag bei Ines von Nähzimmerplaudereien, die mit einem farbenfrohen und vieleckigen Beitrag dem Thema alle Ehre macht.

Bei mir steht das Thema eher unter dem Motto Frustbewältigung bzw Problemlösung.

Seit Wochen hängt auf meiner Schneiderbüste eine Jacke für meine Mutter. Schnitt und Stoff hatte sie sich bei einem gemeinsamen Besuch auf dem Stoffmarkt in Münster, bereits im Herbst letzten Jahres,
ausgesucht.



Ein schöner Wollstrickstoff mit einer Seite in Maschenoptik und der anderen in Walkoptik. Ein recht dickes Material, weshalb die Schneiderin wohl auch zu der Lösung mit den halben Belegen gekommen war. Wie unschön diese aussehen fiel mir in dem Moment als ich die Fotos gemacht habe gar nicht auf, erst im nachhinein seit die Jacke bei mir auf der Büste hängt empfand ich dieses als eine eher zu verwerfende Lösung. 
Zumal meine Mutter für sich lieber die Walkseite als recht Stoffseite verwendet haben wollte.




Um Weihnachten herum hätte ich die Kanten noch mit einer Wolltresse eingefasst, hier fand sich aber
nichts was farblich passte, außerdem wäre die eher sportliche Jacke damit zu altbacken geworden.
Die ins Auge gefasste Tresse in Köperbindung, war zwar schmaler und wirkte etwas sportlicher
passte farblich aber ebenso wenig - so entwickelte sich das gute Stück zur Dauerbelegung meiner Schneiderbüste und zum Frustobjekt im Nähzimmer.


Eher zufällig bin ich dann über eine Lösung in einem meiner Bücher gestolpert - die Kanten mit Wollgarn mittels der Overlock einzufassen.



Das Wollgarn, hier "Lana Nr 12" von Madeira wird in die Greifer eingefädelt, für die Nadeln verwendet man normales Overlockgarn, die Fadenspannung muß dann insgesammt reduziert werden. Die Stichlänge habe ich auf 2 reduziert und den Differentialtransport auf "Raffen" gestellt um das Material nicht zu dehnen .



Dank dieser Lösung, die mir nun durchaus zusagt,  steht das gute Stück nun endlich kurz vor der Fertigstellung !!!

- weniger eine Stoffspielerei eher ein praktischer Tipp rund um Ecken und Kanten
für Interessierte gibt es hier bei Ines weitere Damen, die sich mit dem heutigen Thema kreativ auseinandergesetzt haben.

herzlichst


Karen


Hier noch eine kleine Erklärung zu dem Wollgarn, dabei handelt es sich um ein Maschinenstickgarn aus 50% Wolle und 50% Acryl, Stickversuche habe ich allerdings noch nicht damit gemacht.

Vielleicht bietet sich da ja etwas für die nächste Stoffspielerei am 26.Februar bei Gabi unter dem Motto "Kopfputz" an.

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues ausprobieren möchten. Der monatliche Termin soll Ansporn sein, das vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat sammeln wir die Links mit neuen Werken - auch misslungene Versuche sind gern gesehen- zwecks Erfahrungsaustausch.